Wir über uns

Die Firma KBE-Bauelemente wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, Einrichtungen zu entwickeln, um in Schulschwimmbädern die Wassertiefe variabel zu gestalten. Es entstand der “Höhenverstellbare Zwischenboden”, später nur noch Hubboden genannt. In den Anfangsjahren wurden die Hubböden ölhydraulisch betrieben. Trotz der Verwendung von synthetischen Ölen waren Probleme (in der Regel durch Leckagen verursacht) nicht immer zu vermeiden. Daraufhin wurden relativ zügig elektromechanisch betriebene Systeme entwickelt, die ab 1972 zur Markteinführung gelangten.

Diese Hubbodensysteme wurden ständig weiterentwickelt, ergänzt und patentiert. Sie sind nicht nur sehr zuverlässig, sondern vom Konzept her einfach und robust. Ab 1980 begannen wir mit dem weltweiten Vertrieb unserer Hubbodensysteme für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete - für öffentliche und private Bäder, für Krankenhäuser und Therapiezentren, für Sonderschulen und Universitäten. Im Laufe der Zeit sind weitere Entwicklungen hinzugekommen. Schwimmbecken sollten nicht nur in der Wassertiefe, sondern auch in der Länge variabel gehalten werden.

Dies gelang durch ortsfeste Beckenteiler und verschiebbare Startbrücken. Heute werden diese Anlagen auf zwei Fertigungsstraßen sowie in einer weiteren Montagehalle (mit einer gesamten überdachten Fläche von ca. 1800 m²) hergestellt, vormontiert und getestet. Die Montage der Bädereinrichtungen wird weltweit von eigenem Personal durchgeführt. Der Versand erfolgt auf dem europäischen Festland mit Hilfe von Lastfahrzeugen, der Überseeversand per Container auch von dem neuen Wilhelmshavener Containerhafen. Sie finden KBE-Vertretungen in Schweden, England, Holland, Frankreich und Amerika. Dieses Beraternetz wird kontinuierlich erweitert.